Tag Archive for Mensch&Gesellschaft

Happy Birthday Jesus!

A parody to the whole Christmas chaos Why isn’t it so easy nowadays? Why is Christmas and the last of the twelve rushing month of the year so melancholic and silent? Is the reason really only the lack of vitamin D, no sun and an allover holly spirit? I am afraid these are not the main reasons. Back in the… Read more →

Von allem viel, aber zu wenig

Pioneer Festival goes Halloween!! Tag zwei gestaltet sich als Auffangstation. Nachdem gestern einjedeR etwas überfordert durch die Hallen irrte, herrscht heute so etwas wie Sicherheit. Die Suche hat zwar noch kein Ende gefunden, doch der Weg ist nun das Ziel. Vorträge hier, Startups und Sponsoren dort. Es lässt sich bewältigen und netzwerken. Fragt sich nur was besser ist? „Random pitching“… Read more →

Rum rum auf dem Alexander Platz..

Ratter, ratter rückwerts. Hat dich Berlin, dann richtig. Ist wie Krätze – ohne das jemals gehabt zu haben. Sagt man. Verwirrung. „I’m an alien, I’m a legal alien“, singt einer am Alex.. I’m a someone in Berliiiinn. Jo jo dat. Wer‘n dat Kind schon schaukeln, wa? Wieso tut sie su? Wiesu, wiesu? Ne, Wie sie! Verstehen tut dat keiner: Kunst,… Read more →

Frühstück mit Lissitsky –

…oder sexy time with Malevich Was verbindet geometrische Formen und Sex? Zeitgenössische Kunst aus Moskau. Junge Wilde aus „dem Osten“. Kreative der neuen Generation, denen man die Mauer erst noch erklären musste. Der jüngste erst 17 Jahre alt. Und doch wandern ihre Werke bereits durch London, Paris, New York – natürlich Moskau – und nun Düsseldorf. Im KIT zeigt sich Kunst… Read more →

documenta (13)

Zum Konsumieren, nicht zum Nachdenken Was durch das Schriftbild schon vorab für Furore gesorgt hat, bleibt inhaltlich auf der Strecke. Über weite Teile Rätzel raten ohne Knotenpunkte. Ohne Lösung, ohne Brückenstück. Nun mag der ein oder andere antworten: das ist es doch, das Ziel der zeitgenössischen Kunst, selber nachdenken!! Was aber, wenn das berühmte Bindeglied fehlt? Ist bloße Zurschaustellung nicht… Read more →

Die Nadel im Heuhaufen

..der Kulturwissenschaften Sommerpause und Regenwolken, doch der vermeintliche, akademische Stillstand der Brückenmonate klart auf. Wo? In Lüneburg. Es tut sich was. Was genau ist noch nicht vollends zu erschließen, aber wie über „mystudy“ – dem Infoserver der Leuphana Universität Lüneburg- zu erfahren gibt es anscheinend schon wieder eine neue, kreative Studenteninitiative vor Ort. Acus, mit dem Projekt „die Nadel“, einer… Read more →

Von Klischees und Hühneraugen

„Was machen Sie? Nichts, ich lasse das Leben auf mich regnen!“, Rahel Antonie Friederike Varnhagen von Ense. Oléeee, Oléee, Oléeeee! Wie schon vorbei? Egal, es war zauberschön. Rhein-Rhur-Metropole. Egal wo, egal wie, egal zu welcher Zeit. Greif nur hinein ins volle Menschenleben, gerade da wo du’s erwischt – da ist’s interessant! HIER. Das gute alte Rhurgebiet. Im Norden und anderswo… Read more →

Bachelor of arts

Bakkalaureus oder was? Bachelor, das heißt durch Höhen und Tiefen gehen. In endlosen Seminaren Texte paraphrasieren, Vorlesungen in Echtzeit mitschreiben und jedes App Model schon an Tag eins neben sich bestaunen. Konkurrenzdenken in den eigenen Reihen und langweilige Inhalte zum Auswendig lernen.. Die Familie denkt du rettest die Welt, die Wirtschaft denkt du bildest dein ökonomisches Kapital, die Gesellschaft hängt… Read more →

Hoch- Tiefkultur

Nicht alles ist so schwer wie die Elbphilharmonie Das wunderbar leichte Wochenende ist schuld daran, dass sich Mittwoch wie Montag anfühlt. Schlaf wieder mal Mangelware ist, aber Kunst und Kultur auflebte. In Lüneburg! Die Hansestadt an der Ilmenau legte sein bestes Gewand an und präsentierte sich als Gastgeber der über 100 Delegationen. „Hanse“. Ein nordischer Handelsbund, mit dem bis heute… Read more →

BarCamp

„Dialog: Kreativwirtschaft“ Die Unkonferenz am 10./11. Mai war ein einmaliges Erlebnis, ein aktiver Austausch verschiedener Ansichten, Forschungsstände und Entwicklungen in Kunst, Kultur und Wirtschaft. Doch ein solches Camp bleibt nicht beim diskutieren. Hier werden Mehrwerte geschaffen, Ergebnisse entwickelt, aber auch anschließend reflektiert, evaluiert und öffentlich zugänglich gemacht. Hier also nun die gesammelten Inhalte- mehr als reiner Output! Outcome, viel mehr,… Read more →