Tag Archive for Kultur

„Cogito ergo … academicus leuphane“

..dies und das, in statu nascendi! Dies academicus, was ist das? Latein, muss also wichtig sein. Und so ist es. Die Leuphana Universität Lüneburg lud zum alljährlichen „dies academicus“ ein: Ehrung für „h.c.“ Doktorwürden, Forschungs- und Lehrpreise, ehrenamtliches Engagement und Verleihung des „Land der Ideen“ und DAAD Preises. Eine ganze Menge. Volle Bühne und volles Programm. 2,5 Stunden lang im Hörsaal 2… Read more →

Hoch- Tiefkultur

Nicht alles ist so schwer wie die Elbphilharmonie Das wunderbar leichte Wochenende ist schuld daran, dass sich Mittwoch wie Montag anfühlt. Schlaf wieder mal Mangelware ist, aber Kunst und Kultur auflebte. In Lüneburg! Die Hansestadt an der Ilmenau legte sein bestes Gewand an und präsentierte sich als Gastgeber der über 100 Delegationen. „Hanse“. Ein nordischer Handelsbund, mit dem bis heute… Read more →

BarCamp

„Dialog: Kreativwirtschaft“ Die Unkonferenz am 10./11. Mai war ein einmaliges Erlebnis, ein aktiver Austausch verschiedener Ansichten, Forschungsstände und Entwicklungen in Kunst, Kultur und Wirtschaft. Doch ein solches Camp bleibt nicht beim diskutieren. Hier werden Mehrwerte geschaffen, Ergebnisse entwickelt, aber auch anschließend reflektiert, evaluiert und öffentlich zugänglich gemacht. Hier also nun die gesammelten Inhalte- mehr als reiner Output! Outcome, viel mehr,… Read more →

KKD (Kunst und Kultur Distrikte) Abschlussworkshop

Tour de l’art Café 9, studentischer Treffpunkt für Mittagspausen Snaks und guten Kaffee, heute umgewandelt zur Kulturplattform, Raum für kreativen Austausch. Um 15.30 Uhr trafen sich rund 30 Interessierte, willig Ihren Nachmittag der Aufgabe zu widmen: Wie kann man Bildende- Kunst, Festivals und Kultur in und um Lüneburg zusammen bringen? Dem heutigen Workshop waren bereits 2 weitere Foren zum Thema:… Read more →

Der Prozess

..wie ein literarisches Werk die Welt veränderte Plötzlich kommen die Wände näher, die drohenden Regale rücken dichter zusammen.. tick, tack. Leise, rhythmisch. Im Gleichklang. Da, was war das? Genau hinter mir, im Rücken, dieses leise Ticken. Eine Uhr? Warum nur, warum hier? Und dies, die Unbeweglichkeit meines Körpers, die Beine schwer, der Rücken steif. Was hat das zu bedeuten? Ich… Read more →

Futurama

Megatrends are coming.. soon Alles on the run, gedenglischt, beschleunigt. Die Geschichte der Zeit zeigt Epochen und Phasen, vor allem aber Zeitgeist und Trends. Nach den Nullerjahren stand alles ganz kurz still, Nullpunkt, Kehrtwende oder Untergang? Neuorientierung und Transformation stand an. Nun scheint es als seien wir mitten drin. Im Wandel. Hallo und Tschüs! 2 go- ist längst im Leben… Read more →

Rasterfahndung

Im Zeichen der Körper Freitag Abend. 20h. Bibliothek Leuphana Universität Lüneburg. Menschen strömen ein, nicht aus. Die Bücherregale bleiben leer- oder zumindest werden sie nicht voller. Die Besucher drängen ins Foyer, nicht in die Lesehalle. Warum? Die schwarzen Linien auf grauem Grund, der Teppich direkt im Eingangsbereich, geben erste Hinweise. Hier passiert was, wohl möglich Kunst? Zunächst wenig Verständnis, Verwirrung-… Read more →

MASHA QRELLA

Luftigleichte Tiefenmelancholie „Pop music, sitting perfectly between folk, indie rock, and the huge radio anthems from decades past.“, heißt es auf Masha’s Homepage. Der gestrige Abend hat das Versprochene gehalten und noch viel mehr geschaffen, eine Welt zum Träumen, Kämpfen und fröhlich Traurig sein. Die gewohnte Hitze, der circa 60 Körper im Lüneburger Asta-Wohnzimmer, die bunten Flidersträuße, die Kerzen und… Read more →

Alles auf Anfang

Was wäre wenn? Wenn Social Entrepreneurship nicht nur Hippies anspräche? Wenn wir alle etwas unter Biodiversität verstehen würden? Wenn wir wüssten wo Palmöl in unseren Schokoriegel Wälder zerstört? Wenn wissenschaftliche Analysen und nicht bloßer Trotz und Widerwille mit nachhaltigen NGOs assoziiert würde? Der SCHub Dialog führte wieder eine bunte Mischung der Wirtschaft und Öko-Riege zusammen: Ben& Jerrys, Green Peace, Viva… Read more →

1. Mai oder was?

Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde   So heißt der 1. Mai etwas umständlich in Nordrhein-Westfalen. Erklärt aber warum der Tag eine besondere Bedeutung hat und deutschlandweit seit 1919 zum gesetzlichen Feiertag ernannt wurde. Was wir da genau feiern ist kaum jemanden bewusst, reicht doch, dass der Mai als Wonne-, Liebes- , Blumen- und Frühlingsmonat bekannt… Read more →