Kunst

– ArtCycle –

A sustainable business model to empower consumers and reduce waste, competing for the yooweedoo change maker award Ever since John Naisbitt published his research about the so-called megatrends in 1982, we cannot deny the all-encompassing developments such as globalisation, urbanisation and technical progress. These changes have led to the need for a sustainable approach in the face of the natural imbalance… Read more →

Eins, zwei.. viele

Längst sind wir über diese steinzeitliche Zählweise hinweg. Seit gefühlten Urzeiten kennt jeder von uns den Begriff Masse. Mit all seinen negativen Konnotationen. Hektik, Lärm, schieben, drängen, quetschen, heraus quellen. Grau, lila Städte. Lautlose Gier, ineinander verhakt. Schnell. Schneller. Rasant. Beschleunigt. Autobahnen. Nicht erst seit Alfred Döblin ist er Gedankenstrom und die Montagetechnik, der einzige Weg im gleichen Tempo seiner… Read more →

Provinz Kunst oder Kunst Provinz

..so lautet nicht nur die Fragestellung eines neues Forschungsprojekt (KKD-Kunst und Kultur Distrikte) des Inkubators an der Uni Lüneburg, der Name scheint Programm für vieles was momentan in der Kunst vor Ort geschieht. Blickt man sich in Lüneburg erst einmal um, sieht man überall Vereine, Netzwerke, Kollektive und „Kulturelle Gruppen“ aus dem Boden sprießen. Dr. Prof. Kirchberg hat schon vor… Read more →

Kulturmanagement..

was heißt das heute? Spricht man nicht schon vom Post-Kulturmanagment? Die Suche nach  Studienprofilen lässt zig unterschiedliche Definitionen aus dem Boden sprießen. Hier  kein Versuch, aber ein Gedankengang. Blog: kulturmanagment.net, Kollektive, Kooperationen, Co-Working. Zusammen, trans- interdisziplinär,überRegional, Vernetzt, Netzwerke, Strategische Entwicklung: Gesteigerte Nachfrage, Preisstrategien,Marketing, Wirkung, Politik, Finanzierung. Qual der Wahl. Zentren: Berlin, Hamburg, Rhein –Ruhr,Stuttgart, München, Frankfurt, Karlsruhe.. dazwischen Zwischenräume. Luftleerer Raum?… Read more →

1001 Kulturtraum..

In den letzten Tagen wurde ich tatsächlich schon einige Male auf meinen Blog und die damit verbundene Ideen angesprochen. Das freut natürlich, nicht nur das eigene Ego, nein- denn so soll es ja sein! Ich möchte noch mehr Interessierte gewinnen, sozusagen „Experten“ oder „Szene Junkies“, die hin und wieder Lust haben Ihren Senf dazu zugeben, Tipps, Wissen oder sich und… Read more →

Kultur to go! Die Laeiszhalle ganz zeitgenössisch..

Ein Kumpir auf der Sternschanze oder doch ein Orchesterkonzert am Gänsemarkt? Beides 4 Euro. Welten prallen aufeinander, aber geschickt gemacht. Die „Alteingesessenen“ sagen: Was ist das für eine hässliche Lampe im Foyer. Die anderen fragen, wo sind die Graffiti. Besucher zwischen finden, hoffen und entdecken. Manch einer angelockt von der Street Art Ausstellung, angeboten als Kunstvermittlungspunkt, mit Führung und Gesprächsrunde.… Read more →

Happy Birthday Semesterticket Kultur!!

Einjähriges, Rückblick, Evaluation. „Kultur to go“ ist groß geworden, sehr groß, ernst und sittuiert. Es heißt jetzt Semesterticket Kultur und findet sich als Logo auf über 7000 Studentenausweisen der Leuphana StudentInnen wieder. Das Projekt, ins Leben gerufen von Herrn Andreas Heinen, Lara Obst und Herrn Friedrich Von Mansberg, ist nun in fester Hand einer freien Initiative, bestehend aus ehrenamtlich arbeitenden StudentInnen, die… Read more →

Künstlergespräch mit Tobias Kaspar in der Halle für Kunst in Lüneburg

Fragmenthaft finden sich die kontextuell gebundene Bildsprache aus Fotografien, Textstücken und Raumkonstruktion zusammen. Frei und völlig bruchhaft, auseinander dividierbar oder doch gewollt arrangiert, verortet durch tieferen Sinn? „Ein Junge und ein Mädchen, in sommerlicher Kleidung im Palazzo Venier di Leoni in Venedig, sind die Hauptakteure einer Serie von Fotografien, die in der Ausstellung „Bodies in the Backdrop“ gezeigt werden. Neben… Read more →