Post- Kulturmanagement, 2.0?

Oder einfach neu.. oder alt?

Das Semesterticket Kultur versteht sich als gemeinnütziges Kulturinstrument, geschaffen, um vor allem die Interessen der beteiligten Gruppen: StudentInnen, Kulturinstitute und Kulturschaffende zu vertreten. Die freie Initiative ist dabei bewusst unparteiisch und nicht einem Verbund untergeordnet, kann also frei agieren. Gerne arbeitet sie aber im Namen der Studentenschaft, die im Dezember 2011 positiv über die Weiterentwicklung ihres Kulturtickets mit bis zu 2 Euro Semesterbeitrag abgestimmt haben. Bislang wird dieser Rahmen nicht voll ausgeschöpft, sodass weiere Institutionen, aber auch Off-Kulturen oder kulturwirtschaftliche Betriebe mit aufgenommen werden können. Das bislang recht kleine Team der Ehrenamtlichen arbeitet dabei stets unentgeltlich und mit beschränkten Ressourcen. Da wir aber das Projekt lieben und stetig verbessern wollen, möchten wir EUCH gerne miteinbeziehen!

Partizipation, Transparenz, Dialog und Innovation. Alles Schlagworte des Kulturmanagements und Rahmenbedingungen unseren Handels. Daher:

 

  • Partizipation = JedeR kann auch der facebookseite Tipps, Anregungen, Feedback jederart „öffentlich posten“. Oder aber auf dem angegliederten Blog Kulturnett im Forum ganze Texte, Flyer, Rezessionen etc. hochladen.
  • Transparenz = Leider ist die „offizielle“ Asta Homepageseite nicht aktuell und kann bislang nicht von uns selbst gepflegt werden, weshalb viele Informationen fehlen. Wir bitten dies zu entschuldigen! Kulturnett und erneut, die Facebookgruppe, versuchen diese Lücke zu schließen.
  • Dialog = Wie bereits oben genannt, möchten wir bewusst die Partizipation der involvierten Interessensgruppen fördern. Das heißt nicht nur, dass wir Ihnen die möglichen Instrumente online zur Verfügung stellen, sondern auch im Dialog z.B. beim Kulturstammtisch und in anderen Netzwerken Austausch suchen. Das Semesterticket Kultur versteht sich ebenso als Kooperation zwischen den verschiedenen beteiligten Gruppen, als auch mit Interessierten und Freunden. Gerne sollen die unterschiedlichen Personen in Kontakt zueinander treten und ihre Bedürfnisse, Erwartungen, Ziele und Handlungen äußern und diskutieren. Nur so kann ein wirklich produktives Kulturschaffen ermöglicht werden.
  • Innovation = Hierunter sollen nicht nur die verschiedenen online Instrumente fallen, sondern vielmehr die Herangehensweise an sich bezeichnet werden. Bürgerliches Engagement ist nicht neu, hier von lebt oftmals regionale Kultur, doch der Austausch und das Netzwerk beschränken sich häufig auf einen Teilbereich. Das Semesterticket Kultur möchte den Versuch wagen die sogenannte Hoch- und Populärkultur zu vereinen, StudentInnen genauso ins Kulturleben integrieren, wie etablierte Institutionen und KüstlerInnen. Kooperative Netzwerke fördern.

 

In diesem Sinne, freuen wir uns stets, wenn Sie/ Ihr uns Veranstaltungstipps für den Kulturkalender nennt, selbst Texte im Forum einstellt oder bei Facebook und noch viel lieber in der REALEN Welt von der Initiative erzählt und vielleicht sogar neue Kooperationspartner vorschlagt, findet oder uns darauf ansprecht.

Danke!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

9 + vierzehn =